Glockenblumen

Steckbrief GlockenblumeInnerhalb der Familie der Glockenblumengewächse gibt es ausdauernde, krautige Pflanzen sowie ein- und zweijährige Gewächse. Weltweit existieren über 300 Arten. Bei den für den Garten geeigneten Sorten handelt es sich meist um Stauden, die einmal angepflanzt jedes Frühjahr erneut austreiben. Züchtungen brachten inzwischen auch gefüllte Arten und Knäuel-Glockenblumen hervor. Das Farbenspektrum der Blütenkelche reicht von blauviolett, lila, blau und rosa bis zu weiß und rot. Ebenso unterschiedlich verhält es sich mit der Wuchshöhe. Niedrige Sorten, die sich hervorragend für den Steingarten eignen, werden zu den Bodendeckern gezählt. Manche Spezies erreichen eine Größe von 40-50 cm, andere schaffen sogar bis zu einem Meter. Der Vorteil der Glockenblumen liegt in ihrer langen Blühzeit. Häufig treiben Glockenblumen vom späteren Frühling bis zum zeitigen Herbst ständig neue Blüten aus. Die Vermehrung erfolgt per Teilung oder durch Samenauswurf.

Steckbrief Glockenblumen:Botanische Bezeichnung:Campanula
Pflanzenfamilie:Glockenblumengewächse
Pflanzenart:ausdauernde krautige
Pflanzen,
ggf. 1- oder 2-jährig
Vermehrung:durch Teilung oder
durch Samen
Blüte:violettblaue, lilafarbene,
blaue, weiße, rosa oder
rote Blütenkelche
Blütezeit:varriiert je nach Art
oftmals vom Spätfrühling
bis zum Frühherbst
Wuchshöhe:je nach Sorte
von Bodendeckerpflanzen
bis zu 1 m Höhe
Wuchsbreite:20 cm und mehr
Bodenanspruch:normaler Gartenboden,
möglichst mit Humus
angereichert
Standort:sonnig bis schattig
Wasserbedarf:der Boden sollte niemals
stark austrocknen
Überwinterung:Gartenglockenblumen
können draußen überwintern
Rückschnitt: nach der Blüte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *

1.481Spam-Kommentare bisher blockiert vonSpam Free Wordpress